Schwalben: Von Nigeria auf den Plattehof und zurück

Eingetragen bei: Chrüsimüsi | 0

Schwalben sind eine willkommene Vogelart auf jedem Bauernhof. BIO-Betriebe schätzen die in der Schweiz brütenden Vögel besonders, denn sie helfen beim Vertilgen von Schädlingen mit.

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.  Das wusste bereits Äsop, der uns die Fabel vom Mann erzählt, der seinen Wintermantel verkaufte, nur weil er am Himmel eine Schwalbe gesichtet hatte. Doch je mehr Schwalben wir am Himmel sehen, desto sicherer ist der Sommeranfang und damit die Hochsaison der Schwalben hier in der Schweiz.

Schwalben sind bei vielen Hausbesitzern nicht besonders beliebt, weil die Jungtiere relativ viel Kot produzieren und so die Hauswände beschmutzen. Dass die Vögel extrem viele Fliegen und Mücken fressen und abgesehen von etwas Kot praktisch keinen Schaden anrichten, scheint man sich nicht bewusst zu sein. Schwalbennester sollten deshalb nie entfernt werden. Gegen den Kot hilft ein kleines Brett unterhalb des Nests, möglichst unerreichbar für Katzen oder Marder.

Im Stall kommt es auf das Bisschen Schmutz, das die hierzulande weit verbreiteten Rauchschwalben hinterlassen, nicht wirklich drauf an.
Im Stall kommt es auf das Bisschen Schmutz, das die hierzulande weit verbreiteten Rauchschwalben hinterlassen, nicht wirklich drauf an.

Anders auf dem Bauernhof. Dort kommt es auf das Bisschen Schmutz nicht wirklich darauf an. Zudem platziert der kluge Bauer mögliche Bauvorrichtungen für Schwalbennester dort, wo der Kot am wenigsten stört und die meisten Fliegen anzutreffen sind, also im Stall oder in der Scheune.

 

Die Schwalben bauen sich ihr Nest auch ohne solche Hilfen, die Brettchen sind jedoch eine einfache Möglichkeit, den Nestort vorzugeben.
Die Schwalben bauen sich ihr Nest auch ohne solche Hilfen, die Brettchen sind jedoch eine einfache Möglichkeit, den Nestort vorzugeben.

 

Auch auf dem Plattehof gibt es seit vielen Jahren Schwalben. Wenn sie besonders hoch fliegen, ist das ein Zeichen dafür, dass das Wetter schön bleibt, denn dann sind auch die Mücken und Fliegen weit oben in den Lüften. Segeln die Flugkünstler hingegen nahe über dem Acker oder der Wiese, dann herrscht Tiefdruck und „das Wetter kehrt“, es wird bald regnen.

Praktisch schon ausgewachsene Jungtiere warten zwitschernd auf das Futter von Mama oder Papa. Einen Tag nachdem diese Aufnahme entstand, verließen die Jungtiere ihr Nest.
Praktisch schon ausgewachsene Jungtiere warten zwitschernd auf das Futter von Mama oder Papa. Einen Tag nachdem diese Aufnahme entstand, verließen die Jungtiere ihr Nest.

 

Schwalben fliegen über den Winter nach Afrika, die Tiere aus der Schweiz bis nach Nigeria. Spätestens Ende August sammeln sich die Vögel dann auf den diversen Stromleitungen und treten gemeinsam ihren Rückflug nach Afrika an, um ab April bis Mai wieder in die Ostschweiz zurückzukehren.

Urs Hilzinger
Verfolgen Urs Hilzinger:

Bio-Landwirt

Hallo, ich bin Urs und betreibe diese Webseite und den dazugehörigen Bio-Betrieb. Wenn du dich für gesunde Lebensmittel und nachhaltige Produktion interessierst, dann freue ich mich über Post per E-Mail oder einen Besuch auf dem Plattehof.